Spielberichte






 
 



Hier sind alle aktuellen Spielberichte der laufendene Saison zu finden!


07.03.2020

10. Saisonspiel

Ein Spiel zum vergessen zeigten die TSV Damen im Topspiel der Kreisliga Ost am Samstagabend gegen den TV Neheim.

Als Tabellenzweiter präsentierte man sich gegen den Tabellenführer wie ein Kaninchen vor der Schlange. Viele technische Fehler und unnötige Ballverluste brachten den aggressiv spielenden Neheimerinnen immer wieder einfache Ballgewinne und daraus resultierend auch Tore. Bereits zur Halbzeit lag man 5:13 zurück.

Zwar zeigte man sich zu Beginn von Halbzeit zwei etwas verbessert, doch dieses kurze Aufbäumen verpuffte bereits nach wenigen Minuten. Endergebnis 14:25 aus Olsberger Sicht. Von unserer mannschaftlichen Geschlossenheit und unserem Kampfwillen in den letzten Spielen war nichts zu sehen. Unsere Abwehr hat nicht konsequent zugepackt und im Angriff haben wir ideenlos gespielt. Lediglich unsere Torfrau Simone hat mit einigen sehr guten Paraden eine noch höhere Niederlage verhindert. Eigentlich können wir viel mehr, aber wir haben es nicht geschafft, dies zu zeigen. Das war schon sehr enttäuschend.

Es spielten: Simone van de Pol (TW), Annett Trippe (4), Birgit Regeler, Chantal Burink, Elisabeth Peucker (2), Franziska Fischer, Kathrin Tröllmich, Katharina Lang (4), Laura Burmann (1), Michelle Ament, Steffi Klopf, Theresa Niglis (1)

16.02.2020

9. Saisonspiel

Damen siegen nach langer Winterpause

Fast 10 Wochen Pause hatten die TSV Damen bis man endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte und das erfolgreich. Gegen die SG Ruhrtal 2 konnte ein ungefährdeter 31:20 (19:10) Sieg eingefahren werden.Eine aggressive Deckung, erfolgreich abgeschlossene Tempogegenstöße und vor allem eine geschlossene Mannschaftsleistung waren der Schlüssel zum Sieg. Alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Und auch die Torwartleistung war sehr ansprechend. Durch die deutliche Führung bekamen auch unsere Nachwuchskräfte aus dem A-Jugendbereich Spielanteile, die sie erfolgreich nutzten und für die Zukunft hoffen lassen.

Simone van de Pol, Franka Hachmann (TW). Birgit Regeler (1), Carolin Funke (3), Chantal Burink (1), Elisabeth Peucker (3), Franziska Fischer (6), Katharina Lang (10), Michelle Ament (2), Steffi Klopf (3), Theresa Niglis (2)

14.12.2019

8. Saisonspiel

Zum letzten Ligaspiel des Jahres traten die TSV Damen beim BC Eslohe an. Den aus den letzten Spielen her unbequemen Gegner mit schnellem Spiel konnte man mit einer starken Defensive und langem Angriffsspiel zunächst in Schach halten. Mitte der ersten Halbzeit führte man sogar mit 7:3 doch bis zur Halbzeitpause ließ die Abwehr nach und Eslohe konnte zum 12:12 ausgleichen.

Mit Beginn von Halbzeit zwei besannen sich die Strunzertalerinnen auf die zu Beginn des Spiels wirksamen taktischen Maßnahmen gegen Eslohe und konnten sich wiederum schnell auf 20:14 absetzen. Und dies hielt man dann bis zum Ende des Spiels konstant durch. Endergebnis 27:19 für Olsberg.

Wir sind mit verhaltenem Optimiusmus aufgrund des Hinspielergebnisses von 31:19 in das Spiel gegangen, waren aber personell gegenüber dem Hinspiel in einer schlechteren Ausgangsposition. Daher freut es uns umso mehr, dass die taktischen Maßnahmen voll aufgegangen sind und auch unsere Nachwuchspielerinnen gegen einen deutlich stärkeren Gegner als beim letzten Mal mithalten und auch Akzente setzen konnten. Mit einem Punktestand von 12:2 und einem Torverhältnis von 169:120 stehen wir aktuell auf dem 2. Tabellenplatz und gehen mit einem guten Gefühl in die Winterpause.

Es spielten: Steffi Klopf, Franka Hachmann (TW), Annett Trippe (5), Birgit Regeler (3), Carolin Funke (5), Elisabeth Peucker (6), Franziska Fischer (4), Kathrin Tröllmich, Michelle Ament (3), Theresa Niglis (1)

08.12.2019

7. Saisonspiel

TSV Damen mit klarem Sieg gegen Sundern

Sonntagmittag hieß es für die TSV Damen antreten zum Ligaspiel gegen den HV Sundern. Gegen den aktuellen Tabellenletzten ging man vom Papier her zwar als Favorit ins Spiel, allerdings plagten die TSV Damen wieder Personalprobleme. So kamen 2 weitere A-Jugenspielerinnen mit Doppelspielrecht erstmals zum Einsatz im Damenteam. Direkt ins kalte Wasser geworfen wurde Franka Hachmann als Torfrau, die gleich zu Beginn in den Kasten musste. Die etatmäßige Torfrau Steffi Klopf musste mal wieder im Feld aushelfen. Auch Rückrauspielerin Carolin Funke kam zu ihrem ersten Einsatz und steuerte gleich 2 Tore zum Sieg bei. Doch der Reihe nach. Sundern stellte die Olsbergerinnen in Halbzeit eins vor keine großen Aufgaben, sodass man bereits zur Pause mit 12:4 führte.

Auch in Halbzeit zwei geriet der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr, obwohl die Gastgeber sich jetzt mehr zur Wehr setzten und auch zum Torerfolg kamen. So konnten die Olsbergerinnen nicht ganz an ihre Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, was unterm Strich auch der aktuellen Spielersituation geschuldet ist. Endergebnis 21:9 für Olsberg.

Die Damen sind personall aufgrund von Schwangerschaften und Verletzungen stark dezimiert, was sich kurzfristig folgerichtig auch nicht ändern wird. Bei den Nachwuchsspielerinnen waren gute Ansätze erkennbar, aber auch, dass die Feinabstimmung in einigen Bereichen natürtlich noch fehlt. Trotzdem haben sie sich gut eingeführt. Sundern hat ebenfalls einige junge Spielerinnen im Kader, sodass dieses Spiel für erste Erfahrungen im Damenbereich für unsere Youngster genau richtig war. Wir spielen zwar nur Kreisliga, trotzdem wird dort deutlich härter gespielt als im Jugendbereich. Hier treffen ältere, sehr erfahrene und noch unerfahrene Spielerinnen aufeinander. Unsere Aufgabe ist es, unsere Mädels vorsichtig heranführen, damit sie den Spass am Handball nicht verlieren und wir für die Zukunft Spielerinnen haben, die mit Freude bei der Sache sind. Heute war dies der Fall und das wurde zudem noch mit einem Sieg gekrönt.

Es spielten: Franka Hachmann (TW), Annett Trippe (6), Birgit Regeler (2), Carolin Funke (2), Elisabeth Peucker (4), Franziska Fischer (4), Michelle Ament (1), Theresa Niglis, Steffi Klopf (2)

30.11.2019

6. Saisonspiel

TSV Handball-Damen mit erster Niederlage

Unter denkbar schlechten Voraussetzungen fuhren die TSV Damen zum Spitzenspiel der Kreisliga Ost zum TV Neheim. Nur mit einer Rumpfmannschaft angetreten konnte Olsberg dem Gastgeber lediglich in Halbzeit eins Paroli bieten. 20 Minuten lang stemmten sich die Strunzertalerinnen mit Erfolg gegen eine Niederlage, führten sogar zwischenzeitlich und gingen dann doch mit einem Rückstand von 8:11 in die Pause.

TV Neheim zog dann das Tempo zu Beginn von Halbzeit zwei an und setzte sich auf 18:11 ab. Doch Olsberg wehrte sich und kam noch einmal auf 15:19 heran. Letztendlich hatte man jedoch aufgrund mangelnder Alternativen keine Chance und musste sich mit der Niederlage von 17:25 abfinden. Der kurzfristige Ausfall von unserer Goalgetterin Kati Lang konnte nicht kompensiert werden. Gegen sehr hart spielende Gastgeberinnen, die mit einigen Zeitstrafen und einem Platzverweis bedacht wurden, verletzte sich Rückraumspielerin Annett Trippe gleich zu Beginn von Halbzeit zwei und konnte für den Rest des Spiels nicht mehr eingesetzt werden. Auch Rückraumschützin Franziska Fischer fiel verletzungsbedingt längere Zeit aus. Auf der Habenseite konnte aber der erste Torerfolg der A-Jugendlichen Michelle Ament im Damentrikot verbucht werden.

Es spielten: Chantel Burink (TW), Annett Trippe 1, Birgit Regeler 2, Elisabeth Peucker 3, Franziska Fischer 5, Laura Burmann 1, Michelle Ament 1, Steffi Klopf 2, Theresa Niglis 2

16.11.2019

5. Saisonspiel

TSV Handball-Damen mit weiterem Sieg

Eine voll besetzte Gastgeberbank erwartete die TSV Damen am Samstag beim Auswärtsspiel in Wickede. Selbst mit nur 2 Auswechselspielerinnen angereist, machte man sich keine große Hoffnungen auf einen Sieg und spielte deshalb nach dem Motto "Wir wollen Spass haben beim Spiel und holen das Beste für uns raus!".

TV Wickede 2 startete zunächst besser ins Spiel, doch bereits nach dem Ausgleich zum 2:2 agierte die TSV Abwehr stark und konnte einige Bälle im Spielaufbau von Wickede abfangen. Daraus resultierte ein 4:0 Lauf, mit dem man sich auf 6:2 absetzte. Doch Wickede legte nach und kam bis zur Pause auf 8:10 heran.

Zu Beginn von Halbzeit zwei gelang Wickede sogar der Ausgleich zum 10:10, bevor ein erneuter 4:0 Lauf den Olsberginnen wieder Luft verschaffte. Beim Stand von 17:12 für Olsberg kamen unnötige Fehler auf, die Wickede wieder auf 16:18 heranbrachten. Kampfgeist auf Olsberger Seite war jetzt gefragt und die Damen gaben ihr Bestes. Beim Stand von 22:19 für Olsberg in der 57. Minute kassierte man eine 2-Minuten-Strafe und trotz dieser Unterzahl gelang es noch, zweimal zum Endstand von 24:19 einzunetzen.

Wir haben gemerkt, dass trotz unserer dünnen Spielerdecke gegen Wickede etwas drin war und daher mit viel Herz gespielt. Jede hat ihr Bestes gegeben, nur so war es möglich, bei nur 2 Auswechselspielerinnen und den damit verbundenen Alternativeinschränkungen den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Wir freuen uns über einen unerwarten Erfolg.

Es spielten: Steffi Klopf (TW), Annett Trippe (3), Birgit Regeler (2), Elisabeth Peucker (1), Franziska Fischer (1), Kati Lang (13), Laura Burmann (4), Michelle Ament, Theresa Niglis,

10.11.2019

4. Saisonspiel

Damen siegen knapp gegen Ruhrtal

Ein hart umkämpftes Spiel sahen die Zuschauer in der Olsberger Ballsporthalle beim Lokalderby der TSV Damen gegen die SG Ruhrtal 2. Nach einem guten 3:0 Start für Olsberg drehten die im Vergleich zur letzten Saison stark verbesserten Ruhrtalerinnen auf und kippten das Spiel mit einem 5:0 Lauf zu ihren Gunsten. Durch Unsicherheiten in Angriff wie Deckung erhöhrte sich der Rückstand zwischenzeitlich sogar auf 5:10. Dieser konnte dann nach einer Auszeit und taktischen Änderungen zumindest auf 8:11 bis zur Pause verkürzt werden.

Mit dem festen Willen, das Spiel in der 2. Halbzeit zu drehen, konnte Olsberg zu Beginn von Halbzeit zwei den Anschlusstreffer zum 11:12 erzielen. Erneute Unsicherheiten ließen den Rückstand wieder auf 12:16 anwachsen. In dieser Phase meldete sich endlich der Kampfgeist der Olsbergerinnen zurück und auch Torfrau Steffi Klopf wuchs über sich hinaus. Dies gab der Abwehr die nötige Sicherheit und der TSV konnte erstmals zum 17:17 ausgleichen. Zudem machte der Angriff deutlich mehr Druck und schloss erfolgreich ab. Endstand nach überaus spannenden Schlußminuten 21:18 für Olsberg.

Trainerin Kiki Senge: „Es war ein hartes Stück Arbeit und zwischenzeitlich hatten die Mädels den Glauben an einen Sieg verloren. Aber eine deutliche Leistungssteigerung vor allen im letzten Spielviertel und eine geschlossen starke kämpferische Mannschaftsleistung haben uns noch den Sieg gebracht. Wir haben uns in den letzten Minuten gegenseitig nach vorne gepuscht und es hat noch gepaßt. So macht Mannschaftssport richtig Spaß.“

Es spielten: Steffi Klopf (TW); Annett Trippe 2, Birgit Regeler 1, Elisabeth Peucker 2, Franziska Fischer 5, Kati Lang 5, Kathrin Tröllmich, Laura Burmann 2, Laura Haasler 2, Michelle Ament, Theresa Niglis 2

02.11.2019

3. Saisonspiel

Sieg nach langer Spielpause

Nach fünf-wöchiger Pause griffen die TSV Damen am Samstagabend in der Bierstadt Warstein wieder ins Ligageschehen ein und das mit Erfolg. VfS Warstein als Gastgeber kam von Beginn an nicht ins Spiel und lag bereits zur Pause deutlich mit 17:6 zurück. Eine gut aufgelegte Chantal Burink im Tor stärkte die TSV Abwehr. Mit dieser Sicherheit im Rücken gelang es den Strunzertalerinnen, druckvoll nach vorne zu spielen und erfolgreich abzuschließen. In Halbzeit zwei ließ die Angriffsleistung zwar etwas nach, trotzdem geriet der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Endstand 28:12 für Olsberg. Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Sieg.

Ihren Einstand im Damenteam gab A-Jugendspielerin Michelle Ament, die nun mit Doppelspielrecht die Damen unterstützen wird. Sie konnte sich zwar noch nicht in die Torschützenliste eintragen, zeigte aber einige gute Ansätze, die für die Zukunft hoffen lassen.

Es spielten: Chantal Burink (TW); Annett Trippe 5, Birgit Regeler 2, Elisabeth Peucker 2, Franziska Fischer 7, Katharina Lang 9, Laura Burmann 1, Michelle Ament, Simone van de Pol 1, Steffi Klopf 1

21.09.2019

2. Saisonspiel

TSV-Handballerinnen siegen trotz Personalknappheit

Trotz dünner Spielerdecke brachten die TSV Damen am Wochenende beim zweiten Spiel den zweiten Sieg unter Dach und Fach, und das sogar recht deutlich. Auch die Gäste der SG Evingsen-Ihmert 2 hatten Personalprobleme, aber die Olsbergerinnen konnten dies besser kompensieren. Zunächst gestaltete sich das Spiel bis zum 5:5 ausgeglichen. Mit langen Angriffen wollten beide Mannschaften zunächst das Spiel möglichst lange offen gestalten. Die Olsbergerinnen erhöhten dann aber das Tempo und konnten bereits zur Halbzeit mit erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen einen 17:6-Vorsprung herausspielen.

Auch in der 2. Halbzeit hielt der TSV das Tempo hoch. Mit einer gut agierenden Deckung vor einer wieder mal stark haltenden Simone van de Pol im Tor gelang es immer wieder, Evingsen beim Spielaufbau zu stören, Balle abzufangen und Konter erfolgreich abzuschließen. Endergebnis: 38:18 für Olsberg. Trainerin `Kiki´ Senge: „Mit diesem Ergebnis konnten wir mit nur einer Auswechselspielerin nicht rechnen. Umso erfreulicher ist es, dass wir diesen Erfolg für uns verbuchen konnten. Es hat jede für jede gekämpft.“

Es spielten: Simone van de Pol (TW), Annett Trippe (10), Elisabeth Peucker (5), Franziska Fischer (3), Katharina Lang (15), Maren Bienhaus, Theresa Niglis (4), Steffi Klopf (1)

14.09.2019

1. Saisonspiel

Keine optimale Saisonvorbereitung und trotzdem ein guter Start

Das erste Heimspiel der Saison konnten die TSV Damen am Samstagnachmittag gegen den BC Eslohe erfolgreich für sich verbuchen. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Über 5:1 und 12:6 konnte man sich zur Halbzeit schon einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Die Strunzertalerinnen agierten im Rückraum mit Druck und konnten auch einige Tempos erfolgreich abschließen. Zudem packte die Deckung vor einer sehr gut aufgelegten Simone van de Pol im Tor, die etliche 100%-ige von Eslohe entschärfte, ordentlich zu. So hieß es zum Schluss 31:19 für Olsberg. Es war eine mannschaftlich geschlossen gute Leistung, aus der Simone im Tor herausragte. Alle Spielerinnen zeigten Siegeswillen und nutzten die sich bietenden Chancen zum Torerfolg. Aufgrund der dünnen Spielerdecke war mit diesem Erfolg nicht unbedingt zu rechnen. Beim nächsten Heimspiel am kommenden Samstag um 18.00 Uhr in der Ballsporthalle stellt sich mit der SG Evingsen-Ihmert 2 eine neue Mannschaft vor, die erstmalig in der Kreisliga Ost aufläuft und somit für die TSV Damen völlig unbekannt ist.

Es spielten: Símone van de Pol (TW), Annett Trippe (7), Chantal Burink (1), Elisabeth Peucker (2), Franziska Fischer (8), Kati Lang (10), Laura Haasler (2), Theresa Niglis (1), Steffi Klopf, Maren Bienhaus
   Steffi Klopf  •  Wehrstapeler Straße 25  •  59872